22.08.2017

Fernwartungen und Remote Service erreichen mit der Digitalisierung ein neues Level. Welche Chancen und Herausforderungen sich dabei ergeben, diskutieren Beeware-Experten mit relevanten Vertretern der Branche vom 25. bis 26. September 2017 in Berlin. Dort findet die 5. Smart Remote Service statt.

In diesem Jahr ist Beeware erneut als Business Partner und Experte für mobile Zusammenarbeit und Remote Services mit dabei. „Innovative Software-Plattformen zur digitalen, zeit- und ortsunabhängigen Zusammenarbeit wie SODALIS werden in den Bereichen Fernwartung, Collaboration und Remote Services in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Denn sie tragen dort die Vernetzung zu Kunden oder Partnern und bieten enorme Effizienzpotenziale“, erklärt Boris Heuer, Geschäftsführer von Beeware. „In der Industrie gehören Wartungen, Instandhaltungen sowie Reparaturen zu den größten Kostentreibern. Daher sollten Unternehmen genau betrachten, wie der Einsatz von Software ihre Prozesse dafür optimiert.“

Die Digitalisierung sorgt für einen gewaltigen Transformationsprozess in der Industrie: Disruptive Technologien und Geschäftsmodelle treiben die Unternehmen vor sich her. Wie sich das konkret auf Serviceprozesse und Fernwartungen auswirkt, diskutieren führende Branchenvertreter und Experten jährlich auf der Smart Remote Service. Dabei geht es vor allem um praktische Ansätze und Anwendungsszenarien. Neben dem Networking stehen daher besonders der Erfahrungsaustausch, Workshops und Best Practices im Mittelpunkt.

Auf der Smart Remote Service wird Boris Heuer, Geschäftsführer von Beeware, als Experte und Ansprechpartner anwesend sein und die neue Plattform SODALIS präsentieren. Um vor Ort mit ihm ins Gespräch zu kommen, vereinbaren Sie einen Termin unter boris.heuer@beeware.de oder besuchen Sie den Stand von Beeware (Standnummer 1).